Telefonische ExpertenberatungFestpreisangebot inkl. EnergiekostenvergleichInternationale Markenhersteller

Förderung und Finanzierung

Aktuelle Förderung von Wärmepumpen durch BAFA und KfW

Luft-Wasser-Wärmepumpen können Ihre durch Heizen bedingten CO2 Emissionen um bis zu 90% senken. Aus diesem Grund profitieren Käufer von Wärmepumpen auch von zahlreichen staatlichen Fördermaßnahmen. Als Privatperson ist es jedoch oft schwierig zu schätzen wie viel Förderung das eigene Vorhaben erhalten könnte. Wegatech schafft Abhilfe und stellt die einzelnen Förder- und Finanzierungshilfen kurz vor.

Fördergeld für Effizientes Bauen und Sanieren

Einführung

Grundsätzlich werden Wärmepumpen vom BAFA und der KfW gefördert. Die BAFA-Förderung wird als einmaliger Zuschuss gewährt. Die Art der Förderung durch die KfW Bank variiert von Programm zu Programm. Es werden Investitionszuschüsse, zinsgünstige Kredite als auch Kredite in Verbindung mit Tilgungszuschüssen vergeben. Förderfähig sind neben Luft-Wasser-Wärmepumpen auch Grundwasser-, Sole- und Luft-Luft-Wärmepumpen.

Dieser Ratgeber bezieht sich jedoch fokussiert auf die Förderung von Luft-Wasser-Wärmepumpen, da wir davon überzeugt sind, dass diese für den Privatbereich oftmals die sinnvollste und unkomplizierteste Lösung darstellen.

BAFA-Förderung

Die BAFA-Förderung wird durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gewährt. Gefördert werden vor allem Wärmepumpen in sanierten Bestandsgebäuden. Installieren Sie eine Luft-Wasser-Wärmepumpe in einem Altbau, so erhalten Sie immer eine Basisförderung in Form eines Investitionszuschusses. Wenn Sie zudem zusätzliche energetische Maßnahmen vornehmen, haben Sie außerdem die Chance auf zahlreiche Bonuszahlungen.

KfW-Förderung

Die KfW bietet eine Finanzierung für Bau- oder Modernisierungsvorhaben mit Krediten zu günstigen Konditionen. Der Einbau einer Wärmepumpe zählt zu solchen Sanierungsmaßnahmen. Besonders interessant sind neben der Finanzierung zu günstigen Zinssätzen die Tilgungszuschüsse, die Sie vor allem beim Erreichen bestimmter KfW-Effizienzhaus-Standards erhalten. Der Tilgungszuschuss muss nicht zurückgezahlt werden. Es wird also ein Teil des Kredits erlassen. Je besser der Effizienzstandard, desto höher der Tilgungszuschuss. Durch die Fördermaßnahmen kann ohne viel Mehrkosten ein sehr energieeffizientes Haus errichtet oder saniert werden, wodurch sich der Energiebedarf deutlich reduziert.

Die KfW unterscheidet zwischen Programmen für die Modernisierung von Bestandsgebäuden und Neubauten.

KfW-Förderung für die Gebäudesanierung: “Energieeffizient Sanieren”

  • Programm 151/152 – Günstiger Kredit mit Tilgungszuschuss von bis zu 27,5% der Darlehenssumme
  • Programm 430 – Investitionszuschuss von bis zu 30% der Darlehenssumme
  • Programm 167 – Günstiger Kredit, mit BAFA-Förderung kombinierbar

KfW-Förderung für den Neubau: “Energieeffizient Bauen”

  • Programm 153 – Günstiger Kredit mit bis zu 15.000€ Tilgungszuschuss

KfW-Effizienzhaus-Standards

Wie diese Standards erreicht werden können und wie sich das auf die Höhe einer möglichen Förderung auswirkt, erfahren Sie im Artikel KfW-Effizienzhaus-Standards.

KfW & BAFA kombinieren

Die KfW-Förderung ist nicht immer mit der BAFA-Förderung kombinierbar. Wenn Sie zum Beispiel das KfW-Programm 151/152 oder das Programm 430 für die Altbaumodernisierung in Anspruch nehmen, müssen Sie auf die BAFA-Förderung verzichten. Dafür enthalten diese Programme hohe Tilgungszuschüsse.

KFW-ProgrammKombination mit BaFA möglich
Programm 430 (Altbau)Nein
Programm 151/152 (Altbau)Nein
Programm 167 (Altbau)Ja
Programm 153 (Neubau)Ja

Haben Sie eine Frage zur Förderung? Zögern Sie nicht und schreiben Sie uns.

Eigene Wärmepumpe planen und Angebot erhalten

Ähnliche Artikel