KfW 261, 262 – Der Kredit für energieeffizientes Bauen und Sanieren

NADINE KÜMPEL

AKTUALISIERT AM: 18.08.2021

NADINE KÜMPEL
AKTUALISIERT AM: 18.08.2021

 

Sie möchten ein KfW-Effizienzhaus bauen, kaufen oder ein Gebäude zum Effizienzhaus sanieren? Dann bietet ihnen das Förderprogramm KfW 261 , 262 einen zinsgünstigen Kredit ab 0,57% effektiver Jahreszins. Auch Einzelmaßnahmen wie der Ersatz einer Ölheizung durch eine Wärmepumpe werden gefördert.

Der neue Kredit des BEG für KfW-Effizienzhäuser

Der KfW-Kredit Wohngebäude 261 / 262 ist Bestandteil der Bundesförderung für Effiziente Gebäude (BEG) und löst die Kredite KfW 151/152, 152 und 167 ab, die zuvor die Errichtung eines KfW-Effizienzhauses gefördert hatten. Die Förderung wird über die KfW abgewickelt und kann seit dem ersten Juli beantragt werden.

Was wird gefördert?

Gefördert wird die Sanierung, der Neubau oder des Kauf eines neuen bzw. sanierten KfW-Effizienzhauses. Außerdem werden auch einzelne energetische Maßnahmen bei Bestandsgebäuden gefördert.

Bau und Kauf eines Effizienzhauses (ehemals KfW 153)

Beim Bau eines Effizienzhauses können die Bau- und Baunebenkosten (ohne Grundstückskosten) gefördert werden. Im Fall des Kaufs einer Immobilie wird der Kaufpreis gefördert. Die Grundstückskosten sind hier ebenfalls ausgenommen. 

Eine zusätzliche Förderung ist möglich, wenn Sie die Fachplanung und Baubegleitung durch eine/n Energieeffizienz-Experten/in vornehmen oder eine/n Akustiker/in für die akustische Fachplanung beauftragen. Außerdem wird auch die Nachhaltigkeitszertifizierung des Gebäudes mit dem Siegel “Nachhaltiges Gebäude”  gefördert. Hierzu müssen Sie eine Effizienzhaus-Stufe mit Nachhaltigkeits-Klasse erreichen. 

Sanierung zum KfW-Effizienzhaus (vormals KfW 151/152) 

Neben dem Bau eines Effizienzhauses ist auch die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus förderfähig. Hierbei werden alle energetischen Maßnahmen gefördert, die zur Erreichung einer Effizienzhaus-Stufe führen. Inbegriffen sind hierbei auch Baunebenkosten und Wiederherstellungskosten. Zu beachten ist, dass nur Bestandsgebäude gefördert werden, die mindestens 5 Jahre alt sind. 

Ein Sonderfall besteht, wenn Sie eine frisch sanierte Immobilie kaufen. Hier können die Kosten der Sanierung ebenfalls gefördert werden, wenn diese gesondert im Kaufvertrag ausgewiesen werden. 

Einzelne energetische Maßnahmen bei Bestandsgebäuden

Schließlich können Sie auch, wenn Sie keine Effizienzhaus-Stufe anstreben, eine Förderung für Energetische Einzelmaßnahmen wie etwa der Erneuerung der Heizungsanlage erhalten. Hierbei wird ein Kredit inklusive Tilgungszuschuss gewährt, wenn alle notwendigen technischen Voraussetzungen erfüllt sind.

Mögliche Einzelmaßnahmen: 

  •  Wände, Dach­flächen, Keller- und Geschoss­decken dämmen
  •  Fenster und Außen­türen einbauen oder erneuern
  •  Sommerlichen Wärmeschutz  einbauen oder erneuern
  •  Heizungsanlage erneuern und optimieren (z.B Einbau einer Wärmepumpe)
  •  Lüftungsanlagen einbauen
  •  Digitale Systeme einbauen, die den Energie­verbrauch optimieren oder technische Anlagen smart steuer­bar machen

Umwidmung von Nichtwohnfläche in Wohnfläche

Schließlich fördert der KfW-Kredit 261 auch die Umwandlung von Nichtwohnfläche in Wohnfläche. Wandeln sie eine unbeheizte Wohnfläche in eine neue Wohneinheit um, so erhalten Sie die Förderung wie bei einem Neubau. Wenn sie Nichtwohnfläche im Denkmalschutz oder anderen Bestandsgebäuden zu Wohnfläche umwidmen, erhalten Sie hingegen die Förderung wie bei einer Sanierung.

Übersicht Förderkonditionen KfW 261 ,262

MERKMALE

Zielgruppe

  Alle die eine Wohnimmobilie bauen oder sanieren, eine sanierte oder neue Wohnimmobilie kaufen oder Contracting-Geber sind

zinsgünstiger Kredit

enthalten

effektiver Jahreszins

ab 0,57%

Zinsbindung

10 Jahre

Kreditlaufzeit

  4-30 Jahre

Kredithöhe

bis zu 150.000€ je Wohneinheit für ein Effizienzhaus

bis zu 60.000€ Kredit je Wohneinheit für Einzelmaßnahmen

maximaler Tilgungszuschuss

  bis zu 75.000€ 

Kreditkonditionen KfW 261 , 262

Sie können beim Kredit 261, 262 zwischen zwei Formen der Finanzierung wählen.

Annuitätendarlehen

Bei einem Annuitätendarlehen zahlen Sie in den ersten Jahren nur Zinsen ohne den Kredit zu tilgen. Im Anschluss zahlen sie gleich hohe monatliche Beiträge (Annuitäten). Die Beiträge setzen Sich aus Zins und Tilgung zusammen. Im Laufe der Zeit wächst der Anteil der Tilgung und die Zinsen werden immer niedriger. 

SOLLZINS (EFFEKTIVZINS P.A)

LAUFZEIT (JAHRE)

TILGUNGSFREIE ANLAUFZEIT

ZINSBINDUNG

0,57 %  ( 0,57 % )

4 bis 10 Jahre

1 bis 2 Jahre

10 Jahre

0,72 %  ( 0,72 % )

11 bis 20 Jahre

1 bis 3 Jahre

10 Jahre

0,76 %  ( 0,76 % )

21 bis 30 Jahre

1 bis 5 Jahre

10 Jahre

Endfälliges Darlehen

Bei einem endfälligen Darlehen wird der Kreditbetrag erst am Ende fällig und Sie zahlen über die Laufzeit nur die Zinsen. Das endfällige Darlehen ist ab 0,79% effektiven Jahreszins erhältlich. Die Kreditlaufzeit beträgt 4 bis 10 Jahre.

Tilgungszuschüsse

Je nach Art der Maßnahme, gewährt der KfW 261 262unterschiedliche Tilgungszuschüsse. 

Bau und Kauf eines neuen Effizienzhauses

Wie viel Tilgungszuschuss sie erhalten, hängt davon ab welchen Effizienzhaus Standard Sie erreichen.

EFFIZIENZHAUS

 TILGUNGSZUSCHUSS IN % JE WOHNEINHEIT

BETRAG JE WOHNEINHEIT

Effizienzhaus 40 Plus

  25 % von max. 150.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 37.500 Euro

Effizienzhaus 40

20 % von max. 120.000 Euro Kreditbetrag

  bis zu 24.000 Euro

Effizienzhaus 40 Erneuerbare-Energien-Klasse oder Nachhaltig­keits-Klasse

22,5 % von max. 150.000 Euro Kreditbetrag

  bis zu 33.750 Euro

Effizienzhaus 55

15 % von max. 120.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 18.000 Euro

Effizienzhaus 55 Erneuerbare-Energien-Klasse oder Nachhaltig­keits-Klasse

17,5 % von max. 150.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 26.250 Euro

Sanierung von bestehenden Immobilien zum Effizienzhaus

Auch bei der Sanierung ist die Höhe des Tilgungszuschusses davon abhängig, wie energieeffizient Ihre sanierte Immobilie ist und wie hoch Ihre förderfähigen Kosten sind. Je höher die Effizienzhaus-Stufe Ihres Gebäudes, desto mehr Förderung erhalten Sie auch.

EFFIZIENZHAUS

 TILGUNGSZUSCHUSS IN % JE WOHNEINHEIT

BETRAG JE WOHNEINHEIT

Effizienzhaus 40

  45 % von max. 120.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 54.000 Euro

Effizienzhaus 40 Erneuerbare-Energien-Klasse oder Nachhaltig­keits-Klasse

  50 % von max. 150.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 75.000 Euro

Effizienzhaus 55

  40 % von max. 120.000 Euro Kreditbetrag

  bis zu 48.000 Euro

Effizienzhaus 55 Erneuerbare-Energien-Klasse oder Nachhaltig­keits-Klasse

  45 % von max. 150.000 Euro Kreditbetrag

  bis zu 67.500 Euro

Effizienzhaus 70

35 % von max. 120.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 42.000 Euro

Effizienzhaus 70 Erneuerbare-Energien-Klasse

40 % von max. 150.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 60.000 Euro

Effizienzhaus 85

30 % von max. 120.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 36.000 Euro

Effizienzhaus 85 Erneuerbare-Energien-Klasse

35 % von max. 150.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 52.500 Euro

Effizienzhaus 100

27,5 % von max. 120.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 33.000 Euro

Effizienzhaus 100 Erneuerbare-Energien-Klasse

32,5 % von max. 150.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 48.750 Euro

Effizienzhaus Denkmal

25 % von max. 120.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 30.000 Euro

Effizienzhaus Denkmal Erneuerbare-Energien-Klasse

30 % von max. 150.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 45.000 Euro

Einzelmaßnahmen

EINZELMASSNAHME

HÖHE DES TILGUNGSZUSCHUSSES 

Gebäudehülle

  20 % 

Anlagentechnik

  20%

Anlagen zur Wärmeerzeugung (Heizungstechnik)

  

Gas-Brennwertheizungen (Renewable Ready)

20 %

Gas-Hybridheizungen

30 %

Solarkollektoranlagen

30 % 

Biomasseheizungen

35 % 

Biomasseheizungen (Innovationsbonus bei Einhaltung eines Emissionsgrenzwertes für Feinstaub von maximal 2,5 Milligramm pro Kubikmeter)

40%

Wärmepumpen

35%

Innovative Heizungstechnik auf Basis erneuerbarer Energien

35%

Erneuerbare Energien-Hybridheizungen (EE-Hybride)

35%

Erneuerbare Energien-Hybridheizungen (EE-Hybride) - Innovationsbonus bei Einhaltung eines Emissionsgrenzwertes für Feinstaub von maximal 2,5 Milligramm pro Kubikmeter (Innovationsbonus Biomasse) in Kombination mit Biomasseanlagen

40%

Gebäudenetz und Anschluss an ein Gebäudenetz oder Wärmenetz

bei mindestens 25 Prozent EE-Anteil 30 Prozent

bei mindestens 55 Prozent EE-Anteil 35%

Austauschprämie Ölheizung (zusätzlich auf den gewährten prozentualen Fördersatz der zu errichtenden Anlage; nicht bei Gas-Brennwertheizung und Solarkollektoranlagen)

zusätzlich 10 Prozent

Heizungsoptimierung

20%

KfW-Kredit gefunden & was jetzt?

Lesen Sie hier wie Sie Ihren KfW Kredit beantragen

Eigene Wärmepumpe konfigurieren und Angebot erhalten

Das könnte Sie auch interessieren