Telefonische ExpertenberatungKostenloses AngebotInternationale Markenhersteller

Förderung und Finanzierung

Förderung von Photovoltaik Stromspeichern - Diese Zuschüsse sind aktuell verfügbar

Strom aus Photovoltaikanlagen, die mit Stromspeichern kombiniert werden, ist seit 2016 günstiger als Strom aus dem Netz. Richtig lohnenswert wird der Betrieb eines Photovoltaikspeichers aber dennoch erst bei Nutzung staatlicher Förderprogramme.

Achtung: Sie müssen die Förderung in der Regel immer vor Beauftragung eines Installationsbetriebs beantragen. 

KFW-Kredit 270

Der KfW-Kredit 270 finanziert bei Installation einer Potovoltaikanlage auch den Batteriespeicher. Bei einer Speichernachrüstung kann der zinsgünstige Kredit ebenfalls in Anspruch genommen werden.

Bayern

Mit dem 10.000 Häuserprogramm unterstützt die bayerische Regierung Eigentümer und Bauherren, die in energieeffiziente Maßnahmen investieren möchten. Neben Lüftungsanlagen und effizienten Heizanlagen  werden auch Batteriespeicher in Verbindung mit Photovoltaikanlagen gefördert. Hausbesitzer haben hier zwei Möglichkeiten. Entweder Sie lassen Ihren Speicher im Rahmen des Programmteils EnergieSystemHaus fördern oder Sie nutzen das neue seit August bestehende PV-Speicher Programm, das im Gegensatz zum Programmteil EnergieSystemHaus nicht an aktuelle Baumaßnahmen am Haus geknüpft ist. Der Förderantrag muss vor Beauftragung eines Installationsbetriebs eingereicht werden.

PV-Speicher-Programm

Das PV-Speicherprogramm unterstützt Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern bei der Installation einer neuen Photovoltaikanlage mit Speicher und gewährt einen attraktiven Zuschuss für den Batteriespeicher. 

Der Basiszuschuss von 500€ wird ab einer Speicherkapazität von 3 kWh gewährt. Pro zusätzliche Kilowattstunde Speicherkapazität wird die Förderung um 100€ aufgestockt. Maximal können 30 kWh Speicherkapazität gefördert werden. Auch die Installation einer Ladesäule wird mit einem Zuschuss von 200€ unterstützt. 

Nutzbare Kapazität Batteriespeicher und Leistung PV-AnlageFörderung
3,0 bis 3,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 3,0 kWp (PV-Anlage)500 €
4,0 bis 4,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 4,0 kWp (PV-Anlage)600 €
5,0 bis 5,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 5,0 kWp (PV-Anlage)700 €
6,0 bis 6,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 6,0 kWp (PV-Anlage)800 €
7,0 bis 7,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 7,0 kWp (PV-Anlage)900 €
8,0 bis 8,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 8,0 kWp (PV-Anlage)1.000 €
9,0 bis 9,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 9,0 kWp (PV-Anlage)1.100 €
10,0 bis 10,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 10,0 kWp (PV-Anlage)1.200 €
11,0 bis 11,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 11,0 kWp (PV-Anlage)1.300 €
usw.usw.
ab 30,0 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 30,0 kWp (PV-Anlage)3.200 €

Förderbedingungen

  • Erst-/ oder Ergänzungsinstallation eines neuen Batteriespeichers jeweils in Verbindung mit einer neuen PV-Anlage
  • Nutzbare Speicherkapazität [kWh] ≥ 3,0
  • Batterieschnittstelle zur Kommunikation und Fernsteuerung
  • Intelligentes Energiemanagementsystem
  • Förderfähig ist nur die nutzbare Speicherkapazität in kWh, der eine mindestens gleich hohe Leistung
    der PV-Anlage in kWp gegenübersteht
  • Zeitwertersatzgarantie – Zeitraum zehn Jahre

Ladestation für Elektrofahrzeuge (optional) 

  • Fähig für Ladebetriebsarten 3 oder 4 
  • Einbindung in das intelligente Energiemanagementsystem des Batteriespeichers 
  • Es wird nur eine Ladestation gefördert 
  • AC Ladeleistung ≥ 11 kW (dreiphasig) bzw. ≥ 3,7 kW (Dauerleistung, einphasig); DC Ladeleistung: Keine Vorgaben 

Programmteil Energie SystemHaus 1.000€ - 3.000€ Technik Bonus

Für eine Photovoltaikanlage mit Speicher deren Netzeinspeisung auf 50% der Nennleistung begrenzt ist, ist ein Technikbonus von 1.000€ erhältlich. Bei einer Begrenzung der Netzeinspeisung auf 30% der Nennleistung, einem zusätzlichen thermischen Speicher und elektrischer Warmwassererwärmung können sogar 3.000€ Bonus gewährt werden.

Förderbedingungen

Fördervoraussetzung für den Programmteil EnergieSystemHaus ist die gleichzeitige Förderung des Bauvorhabens als KfW-Effizienzhaus oder der Nachweis der Förderfähigkeit als KfW-Effizienzhaus. Hierbei muss ein Bestandsgebäude mindestens KfW 115 und ein Neubau mindestens KfW 55 erreichen. Förderfähig sind außerdem nur Photovoltaikanlagen größer 5 kWp. Schließlich muss der Batteriespeicher eine nutzbare Mindestkapazität von 12 KWh aufweisen. Soll der Technikbonus von 3.000€ gewährt werden, muss der Warmwasserspeicher mindestens 8,5 kWh effektive Kapazität haben. Außerdem muss die Speicherdämmung einen Warmhalteverlust  S < 8,5 + 4,25·V0,4 bzw. und einen U-Wert ≤ 0,20 W/m²K haben. 

Weitere Bedingung ist, dass die Energiemanagementkomponenten über eine geeignete und offen gelegte Schnittstelle zur Fernsteuerung und zum Anschluss eines Smart Meters verfügen. Ein Anschluss an ein intelligentes Stromnetz hat zu erfolgen, sobald der Stromversorger die entsprechenden Mess- und Steuergeräte bereitstellt. 

NRW

progres.nrw.  ist ein Programm des Landes NRW, mit dem das Ziel verfolgt wird den effizienten Umgang mit Energie und den Einsatz von regenerativen Energien in NRW voranzubringen. Innerhalb des Förderbausteins Markteinführung werden Stromspeicher in Verbindung mit Photovoltaikanlagen bis 30 kWp mit einem Förderzuschlag von maximal 10% der Ausgaben gefördert. Bei Speichern in Verbindung mit Anlagen größer 30 kWp sind maximal 50% der Ausgaben förderfähig. Förderanträge können noch bis zum 20.11.2019 gestellt werden.

Förderbedingungen

Der Speicher muss in Verbindung mit einer neu zu errichtenden Photovoltaikanlage angeschafft werden. Ein reiner Austausch eines alten Speichers wird nicht gefördert. Für jede Photovoltaikanlage und für jeden Standort kann zudem nur ein Batteriespeicher gefördert werden. Die maximale Leistungsabgabe der Photovoltaikanlage am Netzanschlusspunkt darf maximal 50 Prozent der installierten Leistung der Photovoltaikanlagen betragen. Diese Begrenzung gilt für die gesamte Lebensdauer der Anlage

Achtung: Die Förderung kann nur gewährt werden, wenn die Beauftragung der Maßnahme nach Beantragung der Förderung und Erhalt des Zuwendungsbescheids erfolgt.

Regionale Stromspeicher Förderung in NRW und Bayern

Neben den Fördermöglichkeiten von Bund und Land existieren auch regionale Förderprogramme einzelner Städte und Gemeinden. In Nordrhein-Westfalen gewähren unter anderem Düsseldorf und Münster Zuschüsse bei der Installation eines Stromspeichers. In Bayern bietet München eine eigene Stromspeicher Förderung an. 

Mehr zur Förderung in NRW und Bayern.

Eigenen Stromspeicher konfigurieren und Angebot erhalten

Ähnliche Artikel