Erfahrungen & Bewertungen zu Wegatech Greenergy GmbH

WEIHNACHTSAKTION: Sparen Sie bis zu 2.387 €

Expertenberatung • Kostenloses Angebot • Internationale Markenhersteller

📞 0800 9 800 600

Corona Update - Wir sind weiterhin für Sie da

Trotz der Corona-Pandemie führen wir unseren Betrieb ohne Einschränkungen fort. Alle Projekte werden wie geplant installiert. Falls es dennoch zu Verzögerungen kommen sollte, geben wir Ihnen umgehend Bescheid. Angebote können wie gewohnt auch ohne einen Vor-Ort-Besuch erstellt werden.

📞 0800 9 800 600

Planung und Installation

Wärmepumpen Test - Welches Modell ist das Richtige für Sie?

Nicht jede Wärmepumpe passt gleichermaßen zu jedem Haus. Die verschiedenen Bauarten haben jeweils ihre eigenen Stärken sowie Schwächen. In unserem Wärmepumpen Test vergleichen wir die drei gängigen Bauarten und präsentieren Ihnen die jeweiligen Vor- und Nachteile. Zusätzlich stellen wir Ihnen die aktuell besten Modelle der jeweiligen Kategorie vor.

Vaillant_aroTHERM_weit
Der Testsieger Vaillant aroTHERM plus

Wärmepumpen Test - Welcher Wärmepumpentyp ist der Richtige?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. In den meisten Fällen ist die Luft-Wasser-Wärmepumpe jedoch die richtige Wahl. Allerdings hat jede der vier Wärmepumpen Bauarten Luft-Wasser, Sole-Wasser, Wasser-Wasser und Luft-Luft (hier nicht berücksichtigt) ihre eigenen Vorteile. Die Wahl der richtigen Wärmepumpe fängt also schon einen Schritt vor der Auswahl des Modells selbst an.

Luft-Wasser-Wärmepumpe

Der beliebteste Wärmepumpentyp in unserem Wärmepumpen Test ist die Luft-Wasser-Wärmepumpe, die zurzeit beliebteste Wärmepumpe im deutschen Markt. Ihr größter Vorteil: Dank ihrer kompakten Größe ermöglicht sie eine unkomplizierte und flexible Installation in Alt- und Neubau. Diese erreicht die Luft-Wasser-Wärmepumpe durch ihre besonders kompakte Größe. Außerdem sind, anders als bei den anderen Bauarten, keine aufwendigen Erdarbeiten nötig. 

Durch den geringen Installationsaufwand ist die Luft-Wasser-Wärmepumpe obendrein die günstigste Bauart in unserem Wärmepumpen Test. Die Summe aller Anschaffungskosten abzüglich BAFA-Förderung belaufen sich hier auf durchschnittlich 15.000-20.000€.

Als Energiequelle dient der Luft-Wasser-Wärmepumpe die Umgebungsluft. Diese unendliche Ressource ist besonders schonend für die Umwelt und jederzeit kostenlos verfügbar. Ein weiterer Pluspunkt im Wärmepumpen Test.

Luft-Wasser-Wärmepumpe können entweder als Monoblock oder in Form einer Split-Wärmepumpe realisiert werden. Im Falle der Außenaufstellung einer Komponente kann es durch den Betrieb im Freien zu Geräuschentwicklungen von ca. 50 Dezibel (ähnlich laut wie ein Kühlschrank) kommen. Mit der richtigen Planung kann diesem Umstand jedoch problemlos vorgebeugt werden.

Vorteile

  • flexible und unkomplizierte Installation, geringer Platzbedarf
  • für Alt- und Neubau geeignet
  • keine Erdarbeiten nötig
  • geringe Installationskosten
  • Luft ist eine unendliche Energiequelle

Nachteile

  • Außenaufstellung kann zu Geräuschentwicklung führen

Sole-Wasser-Wärmepumpen

Sole-Wasser-Wärmepumpe, auch Erd-Wärmepumpe genannt, eignen sich dank ihrer hohen Effizienz und geringen Betriebskosten besonders im Neubau. Außerdem benötigen sie wenig Platz in der Außenaufstellung bei fast keiner Geräuschentwicklung.

Im Wärmepumpen Test punktet Erdwärme als Energiequelle durch unendliche Verfügbarkeit und besonders konstante Temperaturen. Sole-Wasser-Wärmepumpen sind außerdem besonders flexibel in der Erschließung der Wärmeenergie. So eignen sich – abhängig vom Grundstück – Erdsonden (vertikale Bohrung), Flächenkollektoren (horizontales Rohrsystem) oder auch Erdwärmekörbe zur Wärmegewinnung. 

Die Wärmegewinnung ist allerdings auch die größte Schwäche der Sole-Wasser-Wärmepumpe. So benötigen beispielsweise Erdsonden zur Installation eine eigene Genehmigung. Flächenkollektoren hingegen haben durch ihren horizontalen Einbau einen erheblichen Platzanspruch. Unabhängig von der Bauart sind damit alle Sole-Wasser-Wärmepumpen mit deutlich höheren Installationsaufwand verbunden als die anderen Bauarten im Wärmepumpen Test.

Dieser Mehraufwand schlägt sich auch in den Kosten der Erd-Wärmepumpe nieder. Diese reichen von knapp 18.000€ für Modelle mit Flächenkollektoren bis hin zu über 25.000€ für Modelle mit Erdsonden (Förderung nicht berücksichtigt).

Vorteile

  • hohe Effizienz und geringe Betriebskosten im Neubau und daher besonders umweltfreundlich
  • hohe Flexibilität bei der Wärmegewinnung
  • geringer Platzbedarf (oberirdisch)
  • keine Geräuschentwicklung (Außeneinheit)
  • Energiequelle mit ganzjährig konstanter Temperatur

Nachteile

  • hoher Aufwand für die Verlegung der Wärmequelle nötig
  • für manche Grundstücke und Standorte ungeeignet
  • teilweise genehmigungspflichtig
  • hohe Installationskosten

Wasser-Wasser-Wärmepumpen

Wasser-Wasser-Wärmepumpe weisen – zumindest bei hohem Grundwasserspiegel – die höchste Energieeffizienz aller vorgestellten Bauarten auf. Der Grund: Bei dieser Bauart wird das Grundwasser als Wärmequelle genutzt. Dieses punktet durch viel Energie und einen besonders vorteilhaften Wärmetransport. Aber Vorsicht: Wie oben bereits angedeutet, trifft dies nur bei hohem Grundwasserspiegel zu. Sinkt dieser, beispielsweise durch Folgen des Klimawandels, sinkt auch die Energieeffizienz der Wärmepumpe erheblich. 

Neben der Abhängigkeit vom Grundwasserspiegel bringt die Wasser-Wasser-Wärmepumpe weitere Probleme mit sich. Besonders stark ins Gewicht fallen dabei die hohen Anschaffungskosten. Im Vergleich zu den anderen Bauarten im Wärmepumpen Test müssen Sie hier trotz Förderung mit Kosten von knapp 30.000€ rechnen. Dies liegt zum großen Teil an der aufwendigen und teuren Brunnenbohrung.

Wasser-Wasser-Wärmepumpen sind außerdem aufwendig in der Planung. In allen Fällen ist eine Genehmigung von Nöten, welcher in Wasserschutzgebieten grundsätzlich nicht stattgegeben wird. Obendrein ist bei dieser Wärmequelle ein verhältnismäßig hoher Wartungsaufwand am Grundwasserbrunnen zu erwarten.

Vorteile

  • höchste Effizienz bei hohem Grundwasserspiegel
  • besonders energiereiche Wärmequelle

Nachteile

  • Energiebilanz sinkt bei geringem Wasserspiegel schnell ab
  • mit Abstand höchsten Anschaffungskosten
  • sehr planungsintensiv und genehmigungspflichtig
  • in manchen Gebieten gar keine Genehmigung möglich
  • hoher Wartungsaufwand

Welcher Wärmepumpentyp ist der Beste?

In unserem Wärmepumpen Test setzt sich die Luft-Wasser-Wärmepumpe deutlich von der Konkurrenz ab. Dieser Wärmepumpentyp punktet besonders durch hohe Flexibilität, geringen Installationsaufwand und die niedrigsten Anschaffungskosten. Auch dem einzig vermeintlichen Manko, der Geräuschentwicklung im Außenbereich, kann durch gute Planung problemlos vorgebeugt werden.

Wärmepumpen Test - Welches Modell ist das Beste?

In unserem Wärmepumpen Test haben wir im ersten Schritt die drei wichtigsten Bauarten vorgestellt. Nun geht es darum, Modelle führender Hersteller miteinander zu vergleichen. Wir fokussieren uns im Wärmepumpen Test dazu auf die folgende Faktoren: Kosten, Maximale Vorlauftemperatur, Lautstärke, COP (Maß für Effizienz), Aufstellung, Maße und die Eignung für Neu- und Altbau.

Vaillant aroTHERM plus Mitsubishi
Ecodan (L)
Vaillant geoTHERM plus Stiebel Eltron WPW-I 400 (W)
Installationskosten 15.000€ bis 20.000€ 13.000€ bis
18.000€
ca 25.000€ 28.000€ bis 32.000€
maximale
Vorlauftemperatur
75 °C ca. 60°C 62 °C 65°C
Lautstärke 30-46 dB(A) 40 dB(A) (innen)
65 dB(A) (außen)
47 dB(A)
(innen)
45 dB(A)
COP ~ 3,8 3,8 3,8 5,3
Aufstellung außen Split innen innen
Maße 1,1 x 0,45 m 1,05 x 0,5 m (a)
0,5 x 0,35 m (i)
0,6 x 0,9 m 0,6 x 0,85 m
Altbau/Neubau ja/ja ja/ja bedingt/ja bedingt/ja

Fazit

Auch im Vergleich der Modelle führender Hersteller überzeugt die Luft-Wasser-Wärmepumpe. Besonders stark: Die Vaillant aroTHERM plus, die in entscheidenden Kategorien punktet und auch preislich überzeugen kann. Sowohl Erd- als auch Wasser-Wärmepumpen fallen durch hohe Anschaffungskosten und eine geringere Vorlauftemperaturen ab. Auch der deutlich höhere COP des Modells von Stiebel Eltron kann die Nachteile dieser Bauart nicht auffangen.

Aus diesen Gründen raten wir zur Anschaffung der Vaillant aroTHERM plus als Heizung der Zukunft. Soll es eine kostengünstigere Lösung sein, empfiehlt sich die Mitsubishi Ecodan mit Zubadan Inverter.

Vaillant aroTHERM plus oder Mitsubishi Ecodan planen

Leitfaden Wegatech

Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen

Bleiben Sie informiert!

Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen

Leitfaden Wegatech

Bleiben Sie informiert!

Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen

Sales

Nur für kurze Zeit: Solaranlage mit Speicher - schon ab 12.990 €