Telefonische ExpertenberatungKostenloses AngebotInternationale Markenhersteller

progres.nrw: Förderanträge für Stromspeicher können ab sofort wieder gestellt werden

progres.nrw: Förderanträge für Stromspeicher können ab sofort wieder gestellt werden

Das Förderprogramm progres.nrw Markteinführung ist ab sofort wieder verfügbar. Ziel des Programms ist es effiziente Technologien und den Einsatz erneuerbarer Energien in NRW zu unterstützen. Neben Solarthermieanlagen und Passivhäusern wird auch die Installation eines Stromspeichers bezuschusst. Für Stromspeicher, die gemeinsam mit einer Photovoltaikanlage bis 30 kWp installiert werden, ist eine Förderung von maximal 10% der Kosten erhältlich. Bei Photovoltaikanlagen größer 30 kWp ist sogar eine Erstattung von bis zu 50% der Speicherkosten möglich.

Die attraktiven Förderbedingungen des Programms Markteinführung finden zunehmend Zuspruch. Wurden 2017 noch etwa 7.000 Anträge bewilligt, waren es 2018 bereits 8.000. Ein Großteil der Gelder wird für die Installation von Batteriespeichern ausgeschüttet. Vergangenes Jahr wurden so 5 Millionen der insgesamt ausgezahlten 18 Millionen Euro für Speicher verwendet.

NRW`s Energieminister Pinkwart äußert sich zufrieden: „Wir unterstützen Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer sowie kleine und mittelständische Unternehmen dabei, besonders effiziente oder auf erneuerbaren Energien basierende Technologien einzusetzen. Das Programm progres.nrw – Markteinführung ist damit ein wirksames Instrument für den Klimaschutz in Nordrhein-Westfalen, das zu meiner großen Freude über die vergangenen Jahre immer besser angenommen wird.“ Anträge können noch bis zum 20.11.2019 bei der Bezirksregierung in Arnsberg gestellt werden.

Hier gelangen Sie zum Antragsformular.